Mittwoch, 15 August 2018

Premiere in Magdeburg

Geschrieben von: Joshi, Kategorie: SV98 Aktuell, Tags 1_Runde Auswärtsspiel DFB-Pokal FC Magdeburg SV Darmstadt 98, Aufrufe: 421

#FCMD98

Premiere in Magdeburg

DFB-Pokal, erste Runde. Oder wie man in Darmstadt sagt,”das 35.Pflichtspiel der Saison”. Denn selten reichte es in der jüngeren Vergangenheit zu mehr als einer mittleren Erstrunden-Blamage. So dürfte die Erwartungshaltung rund ums Bölle mit einem vorsichtigen “schaun mer mal” am besten beschrieben sein.

Zumal der Gegner alles andere als ein Leichtgewicht zu sein scheint. Immerhin wurde Magdeburg in überzeugender Manier Drittligameister vor noch überzeugenderen Paderbornern, letztere schwächelten aber zum Ende der Saison und ließen den FCM ziehen.

Das Wissen über den Gegner erschöpft sich bereits in den einleitenden Zeilen. Denn die Lilien bestritten bis heute noch kein Spiel gegen den in der DDR ruhmreichen FC Magdeburg. OK, es ist noch bekannt, dass der FCM eine heißblütige Fanszene sein Eigen nennt, dass seine Farben (ebenfalls) blau-weiß sind, dass man dreimaliger DDR-Meister und Rekord Pokalsieger der DDR im Briefkopf stehen hat. Und vielleicht kennt der im Westen sozialisierte Fan noch die Namen einiger Idole, wie etwa Joachim Streisch, Dirk Heyne oder Steffen Baumgart, um nur einige zu nennen. Ach ja, ein gewisser Dirk Schuster hat Magdeburg als letzten DDR Verein in seiner Vita stehen. Danach “zog” es ihn nach Braunschweig.

Auf den Gegner angesprochen reagierte jener Dirk Schuster, der heute die Lilien bändigt, zwar nostalgisch, aber sein Insiderwissen basiert auf einer kürzlich erfolgten Spielbeobachtung. Es bleibt also nur zu hoffen, dass Schuster über genügend Informationen seiner Scouts verfügt, um den Liganeuling richtig einschätzen zu können. Denn, natürlich will der Cheftrainer am liebsten in die 2.Runde einziehen. Wie immer lockt die Belohnung in Form von weiteren Einnahmen, denen man am Bölle wohl nicht abneigend gegenüberstehen würde. Vielleicht ist die relative Zurückhaltung auf dem Transfermarkt auch diesem Umstand geschuldet, Nicht kalkulierte Einnahmen erhöhen bekanntlich den Handlungsspielraum.

Mit welchem Personal die Lilien die Mission angehen werden ist völlig offen. Einerseits würde das Aufbieten der vermeintlich stärksten Formation die Chancen aufs Weiterkommen erhöhen. Andererseits bietet der Pokal stets eine gute Gelegenheit, ambitionierten Spielern des zweiten Glieds mal eine Chance zu geben. Schuster ließ sich in der heutigen PK nicht in die Karten schauen. Typisch wäre für ihn aber, dass er eher an kleinen Stellschrauben dreht, eben an solchen, die auch im Ligaalltag zum Tragen kommen könnten. Mit einer komplett auf den Kopf gedrehten Aufstellung, wie letztes Jahr unter Frings oder vor zwei Jahren unter Meier, ist also nicht zu rechnen.

Wünschenswert wäre der Einzug in die nächste Runde, damit man in Südhessen mal wieder vom 36.Pflichtspiel reden könnte, auch wenn dann das Ziel, einer ruhigen Saison, aus vielerlei Gründen gefährdet wäre.

 

 

Liken & Teilen

Social Bookmarks

Previous/Next Link

Über den Autor

Joshi

Joshi

Admin der Seite

Hinterlasse einen Kommentar

Du kommentierst als Gast