Donnerstag, 19 März 2015

Die Spaßgesellschaft sinnt auf Revanche

Geschrieben von: Joshi, Kategorie: SV98 Aktuell, Tags #F95D98 2_Bundesliga Auswärtsspiel Fortuna Düsseldorf Saison 2014 _ 2015 SV Darmstadt 98, Aufrufe: 949

#F95D98

Die Spaßgesellschaft sinnt auf Revanche

_Eigentlich sagt man den Rheinländern nach, die Frohnaturen der Republik zu sein. Lockere, fast mediterrane Leichtigkeit des Seins scheint der Deutsche Michel im Rheinland auszuleben. Nur über einem Teil dieses Landstriches hängen derzeit dunkle Wolken des Grolls: In Düsseldorf hängt der Haussegen gewaltig schief. Die ansonsten treuen Fans der Fortuna haben ihrem Objekt der Liebe die Zuneigung entzogen. Wie so oft liegt die Ursache der atmosphärischen Störung weniger an den (unbefriedigenden) Ergebnissen, als an der Art und Weise, wie sich F95 auf dem „Feverpitch“ diese Saison präsentiert.

An dieser Stelle werden die blau-weißen Anhänger ungläubigen Einspruch einlegen. Denn Fortuna bescherte den Lilien letztmalig das Gefühl, das im normalen Alltag eines Fußballfans zur Grundausstattung gehört, die taube Leere, die einer Niederlage folgt. 16 Spieltage liegen zwischen dem 1:4 Triumph der Rot-Weißen und dem kommenden Rückspiel. 16 Spiele, die die Lilien trotzig nutzten, um sich zu einer Spitzenmannschaft zu mausern, indem sie einfach nicht mehr verloren haben. Keiner der 16.200 Augenzeugen des Hinspiels hätte geglaubt, dass im Frühjahr 2015 95 und 98 die ungleichste fußballerische Formel der 2.Liga, bei vertauschten Vorzeichen, sind.

In der roten Ecke: Fortuna, der Verein mit einer funkelnden Arena und hohem Etat, aber mit wackeliger Saison, gemessen an den vollmundigen Aussagen. In der blauen Ecke: die Lilien, der Verein mit baufälliger Spielstätte und kleinem, aber soliden Etat und fast schon nervigem Understatement. Fast könnte man sagen: was in Düsseldorf im Überfluss vorhanden ist, vermisst man in Darmstadt. Was die Arena dort zu groß ist, plant man hier zukünftig zu klein. Was am Rhein an schlechter Stimmung die Atmosphäre trübt ist am Woog ausgelassene gute Laune. Kann es unterschiedlicher sein?

Der endgültige Stimmungssargnagel war der Auftritt der 95er, letzten Montag in Leipzig. Zum einen wurde wohl die letzte Chance verspielt, im Aufstiegskampf noch ein Wörtchen mitzureden, zum anderen - und das wiegt schwerer – beurteilt man den Kick rund um den Flinger Broich schon fast als Arbeitsverweigerung. Am Rhein ist der Rest also scheinbar nur noch zum Schaulaufen geeignet. Für Dirk Schusters Team wird F95 dadurch zur Wundertüte. Bäumen sie sich nochmal auf, um die eigenen Fans zu versöhnen? Versuchen sie die allerallerallerletzte Chance beim Schopf zu packen? Kickt jeder Spieler als „Ich-AG“, gedanklich auf neue Verträge fixiert? Wird Interimstrainer Aksoy – er übernahm kürzlich das Amt anstelle (Pannen)Olli Reck – seine Mannschaft verändern? Ein mächtiger Fragenkatalog mit dem sich Liliencoach Schuster beschäftigen muss.

Und auch, wenn Schuster von „einer hohen Hürde“ spricht, so wird auch ihn die Hinspielniederlage noch wurmen. Hausgemacht war diese. Nur durch ungewohnte Fehler der Lilien war der Düsseldorfer Sieg in dieser Höhe möglich. Damals am 9.Spieltag hatten die Lilien den bisher einzigen echten Ausrutscher dieser Saison. Gleich drei der vier Treffer wurden von der Liliendefense begünstigt. Am meisten profitierte der Finne Pohjanpalo, der drei Treffer beisteuerte. Ob Schuster die Erfolgself vom 5:0 gegen Union Berlin fürs Unternehmen Revanche ändert? "Wir haben uns Gedanken gemacht, genau mit der 5:0-Elf zu spielen. Aber wir überlegen auch, Gondorf und Stroh-Engel wieder bringen.“ antwortete er auf der PK zum Spiel, am heutigen Donnerstag. Das sagt alles und nichts aus. Typisch Schuster, er lässt sich nicht gerne in die Karten schauen. Fest steht nur, dass Winterverstärkung Jan Rosenthal seiner Aufgabe erneut nicht nachkommen kann. Noch immer laboriert er an den Folgen einer Oberschenkelzerrung.

Gesetzt scheint hingegen der ehemalige Düsseldorfer, Leon Balogun, der erneut in die Nigerianische Nationalmannschaft berufen wurde. Direkt nach dem Kick stößt er zur Auswahl, um gegen Bolivien und Südafrika die Schuhe zu schnüren. Hoffentlich kommt er unverletzt zurück!

Schusters Zielvorgabe für Samstag lautet ganz klar: Revanche, sprich Sieg und er setzt die Konkurrenz unter Druck, wen er sagt:"Der Druck für uns ist es, in Düsseldorf gewinnen zu wollen. Mehr Druck haben wir nicht. Andere schon." Nur in einem muss man dem Dirk widersprechen. Er glaubt nämlich, dass in Düsseldorf jeder von einem Sieg gegen die Lilien ausgeht. In Düsseldorf gibt es da keine zwei Meinungen, wer gewinnt. Egal, wie die Tabelle aussieht." ist er überzeugt. Stimmt nicht, die Stimmungslage ist der Fans ist komplett anders, kann man hier nachlesen. https://www.95erforum.de/index.php?page=Thread&postID=1587955#post1587955

Auch wenn Dirk Schuster es sicherlich nicht gerne hört: Die Südhessen gehen leicht favorisiert in das Spiel. Einzig Fortunas Fähigkeit, als Wundertüte aufzutreten kann der Revanche einen Strich durch die Rechnung machen.

Den Lilien droht als Belohnung der kurzfristige Sprung auf den Platz an der Sonne in Liga 2. Zudem kann die unvergleichliche Serie auf 17 ungeschlagenen Spiele ausgebaut werden, was fast bajuwarische Ausmaße wären – und last but not least kann, bei einem Sieg, Wattenscheid 09 in der Ewigen Tabelle der 2.Liga vom 11.Platz verdrängt werden...

Auf zur Revanchetour!

Liken & Teilen

Social Bookmarks

Previous/Next Link

Über den Autor

Joshi

Joshi

Admin der Seite

Hinterlasse einen Kommentar

Du kommentierst als Gast